WingWave.

... wirkt wie der Flügelschlag eines Schmetterlings...

Was ist WingWave?

Die Hin- und Her- Bewegungen der Hand des Coaches, vor Ihren Augen, lösen bei Ihnen schnelle bilaterale Augenbewegungen aus. Dies bringt Ihre Blockaden, erstarrten Gefühle und Gedanken in Fluss. So werden belastende Gefühle, drehende Gedanken, schwierige Lebenssituationen oder Erinnerungen verarbeitet. Das Gehirn verbindet sich mit neuen Nervenzellen. Sie fühlen sich aktiv, befreit, erleichtert und haben neuen Tatendrang.

Ursprung von WingWave

Corina und Harry Besser Sigmund, aus Hamburg, entdeckten das therapeutische EMDR (Eye Movement Desensitization Reprocessing) in Amerika. Sie entwickelten daraus "WingWave für Coaching". Die bilaterale Stimulation der Hirnhälften entspricht den REM (Rapid Eye Movement) Phasen unseres Schlafes. In dieser Schlafphase verarbeitet unser Nervensystem Erlebnisse aus dem Alltag.

Ziele im WingWave Coaching

In unserem hektischen Lebensalltag kann das Nervensystem nicht alle Erlebnisse des Tages verarbeiten. Viele Erlebnisse bleiben im Nervensystem "hängen". Die bilaterale Hemisphärenstimulation, die durch Ihre Augenbewegungen entsteht, löst die "hängengebliebenen" Erinnerungen im Nervensystem auf.

 

Wann eignet sich ein WingWave Coaching

- bei kreisenden Gedanken und starken Glaubenssätzen

- Starke Emotionen wie Wutausbrüche, Traurigkeit, Verwirrung, Spannungen, Widerständen, Ängsten

- Panikattacken

- körperliche Beschwerden wie Schmerzen, nach Unfällen zur mentalen und emotionalen Verarbeitung des Erlebnisses

- Schockzustände

- unverarbeitete Erfahrungen

 

Ihr Nutzen nach einem WingWave Coaching

Die Wirkung von WingWave Interventionen sind nachhaltig. Alte schmerzhafte Erinnerungen werden auf verschiedenen Ebenen verarbeitet und kehren nicht mehr zurück. Neue Denk-, Fühl- und Handlungsmuster werden möglich und im Alltag anwendbar. Hohe Stresspegel werden normalisiert, Blockaden und Spannungszustände lösen sich auf und machen einem entspannten und selbstregulierenden Zustand Platz. Erschöpfunszustände regulieren sich.